Jugend-Gästehaus in Berlin Marzahn - Hostel

englische version

Stadtplandienst
Das Jugendgästehaus befindet sich am Blumberger Damm in 12683 Berlin, Deutschland.
Stadtplan: stadtplandienst.de

Das Haus "Pro-social"
Das Haus "Pro-social"

Neogotische Kirche im Zentrum des Dorfkerns Alt-Marzahn
Neogotische Kirche im Zentrum des Dorfkerns
Alt-Marzahn

Das 700-jährige, von Hochhäusern und moderner Infrastruktur umgebene Dorf Marzahn, ist in seinem Kern erhalten geblieben. Es bietet in- und ausländischen BesucherInnen zahlreiche Möglichkeiten, die Wurzeln und das Werden und Wachsen des Stadtbezirks Marzahn zu erkunden.
Auf Wunsch organisieren wir Euch einen ein- oder mehrstündigen Dorfrundgang mit Besuch des Heimatmuseums, Besichtigung des Wahrzeichens Marzahns, der Bockwindmühle, sowie der Möglichkeit, in einem anschließenden Talk mit SchülerInnen der Region ins Gespräch oder darüber hinaus zu gemeinsamen Unternehmungen zu kommen.


Freizeitforum Marzahn Freizeitforum Marzahn - das ist Kultur pur und Aktion live - nur wenige Minuten vom Haus "Pro-social" entfernt.

Das multifunktionale Haus - Anfang der 80-iger Jahre von Prof. Eisentraut entworfen - wird modernsten Anforderungen an die Kommunikation vollauf gerecht. Auf 15.000 Quadratmeter Fläche befinden sich Saal und Studiobühne, Schwimm- und Sporthalle, Sauna und Sonnenstudio, Bowling, Schülerfreizeitzentrum, Bibliothek, Seminarräume sowie Restaurant und Tanzbar MALIBU.

Verkehrsverbindungen

  • Messe in ca. 60 Minuten; ab Cecilienstraße mit dem Bus 291 oder 391 bis zum S/U-Bahnhof Wuhletal, dann weiter mit der S-Bahn (S5 Richtung Friedrichstraße) bis Ostkreuz, dann weiter mit der S-Bahn (S42 Richtung Gesundbrunnen) bis Messe Nord / ICC
  • Zoologischer Garten in ca. 55 Minuten; ab Cecilienstraße mit dem Bus 391 bis Springpfuhl, dann weiter mit der S-Bahn S7 bis Zoologischer Garten
  • Berlin Hauptbahnhof in 44 Minuten mit dem Bus 191 von der Cecilienstraße Ecke Blumberger Damm bis zum S-Bahnhof Wuhletal und dann mit der S5 bis zum Hauptbahnhof
  • Ostbahnhof in ca. 33 Minuten; ab Cecilienstraße mit dem Bus 291 oder 391 bis zum S/U-Bahnhof Wuhletal, dann weiter mit der S-Bahn (S5 Richtung Friedrichstraße) bis zum Ostbahnhof
  • Berlin Mitte Alexanderplatz in ca. 40 Minuten; ab Cecilienstraße mit dem Bus 291 oder 391 bis zum S/U-Bahnhof Wuhletal, dann weiter mit der S-Bahn (S5 Richtung Friedrichstraße) bis zum Alexanderplatz

Für Nachtschwärmer: ein Nachtbus hält direkt vor der Tür!

Umweltzone - Umweltplakette
Seit 01.01.2008 gehört der City-Bereich Berlin (A) zur Umweltzone. Wollen Sie mit dem Auto in die Berliner Innenstadt fahren, informieren Sie sich hier: Umweltplakette für Touristen. Diese Unterkunft befindet sich außerhalb der Umweltzone. Sie können das Auto stehen lassen und mit den öffentlichen Verkehrsmitteln in die Umweltzone fahren.

Anfahrt

Mit Bus und Bahn im Berliner Linienverkehr:

1. Mit der U-Bahn (U5, Richtung Hönow) bis U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz. Ab U-Bahnhof Elsterwerdaer Platz mit dem 190´er Linienbus bis Blumberger Damm/Cecilienstraße. Auch von hier wieder 1 min zu Fuß bis zu den Jugendgästetagen.

2. Mit der S-Bahn (S7, Richtung Ahrensfelde) bis S-Bahnhof Marzahn.
Ab S-Bahnhof Marzahn mit dem 191´er Linienbus bis Blumberger Damm/Cecilienstraße (7 Stationen). Von der Bus-Haltestelle bis zum Haus "Pro-social" 1 min zu Fuß.

3. Mit der S-Bahn (S7) bis S-Bahnhof Springpfuhl. Ab S-Bahnhof Springpfuhl mit dem 391´er Linienbus bis Blumberger Damm/Cecilienstraße (7 Stationen). Von der Bus-Haltestelle bis zum Haus "Pro-social" 1 min zu Fuß.

Im Transit- und Reiseverkehr:

Die A10/E55 (Berliner Ring) bis Autobahnabfahrt Berlin Hellersdorf; Abfahrt B1/B5, immer geradeaus, bis Kreuzung Blumberger Damm. Den Blumberger Damm entlang bis zur Kreuzung Blumberger Damm/Cecilienstraße.

 

Die Galerie "M"

Die Galerie "M"

...hat sich seit ihrer Eröffnung 1984 zu einem wichtigen Standort für ständig wechselnde Ausstellungen zeitgenössischer Deutscher und Europäischer Kunst entwickelt. Neben Malerei, Grafik und Plastik haben Environments, Installationen, Performances, Video und Multimedia ihren Platz. Die Galerie präsentiert sich als Ort der Hyperaktion und Kommunikation.

 

 

 

 

 

 

 

Das Hostel

... eine gute Adresse für Klassenfahrten nach Berlin, Kinder- und Jugendreisegruppen sowie individualreisende Jugendliche. Gäste bis zu einem Alter von 27 Jahren sind hier genau richtig.

Alle, die in der Hauptstadt etwas erleben oder Berlin einfach nur kennenlernen wollen, sind in dem Haus gut untergebracht.

Der SpeisesaalBei familienfreundlichen, jugendgemäßen, aber auch behindertengerechten Zimmern mit eigenem Bad finden bei uns Gruppen sowie Einzelpersonen und junge Familien, eine gute Möglichkeit, mehr als nur zu übernachten.

Die Etagen des Hauses "Pro - social" sind mit Clubräumen ausgestattet. Allen BesucherInnen und BewohnerInnen sowie darüber hinaus den interessierten Kindern und Jugendlichen aus dem Kiez, stehen die Möglichkeiten individueller Freizeitgestaltung in den Hobbyräumen offen. Das weitläufig angelegte Außenterrain bietet beste Voraussetzungen für Sport, Spiel und Open-air-Feten (Spielplatz und Grillmöglichkeit vor dem Haus).

Auf zwei Jugendgästeetagen stehen 90 Plätze in 12 Vierbett-Zimmern mit Einzelbetten, 12 Zweibett-Zimmern und 6 behindertengerechten Zimmern zur Verfügung.

Alle Zimmer sind separat und geruchsisoliert mit Dusche und WC ausgestattet. Auf jeder Etage befinden sich Gemeinschaftsküchen und Clubräume. Im Haus gibt es ein öffentliches Kartentelefon und ein Münztelefon; auf jeder Etage findet Ihr ein Etagentelefon, an dem man sich anrufen lassen kann. Auf den Gästeetagen befinden sich Getränkeautomaten mit kalten und warmen Getränken - bis hin zu Suppen!

Im Haus befinden sich auf weiteren Etagen einige soziale Projekte (etagenmäßig von den Jugendgästeetagen getrennt)! Es sind hier junge Asylbewerber (auch minderjährige), Kriegsflüchtlinge und Obdachlose aber auch Auszubildende und Praktikanten aus ca. 25 Nationen untergebracht. So entsteht eine multikulturelle Gemeinschaft über mehrere Etagen. Im Haus ist jeder Drogengebrauch untersagt, ebenso Alkoholmissbrauch! Rauchen ist NUR in den Zimmern erlaubt - im Rest des gesamten Hauses jedoch nicht!

Die Jugendzimmer

Unsere Jugendzimmer, geräumige 2-, 3- und 4- Bett-Zimmer, sind einfach und zweckmäßig eingerichtet. In ihnen lässt es sich locker leben, lieben und lernen. Alle Zimmer sind mit separaten sanitären Einrichtungen - Dusche und WC - ausgestattet. Ein Teil der 3-Bett-Zimmer sind behindertengerecht eingerichtet.

Ein Beispiel für ein 4-Bettzimmer
Ein Beispiel für ein 4-Bettzimmer

Für die Jugendgästeetagen stehen große Selbstversorgungsküchen mit einer ausreichenden Anzahl Kochmöglichkeiten und Küchengeräte zur Verfügung. Hier findet Ihr alles, was Ihr für Euren Aufenthalt braucht: Kühlschrank, Herd, Mikrowelle, Toaster und Kaffeemaschine. Hier ist Eure Mitarbeit gefragt - haltet die Küche bitte selbst sauber!

Die Zimmer für den längeren Aufenthalt

Für alle, die auf längere Zeit eine Bleibe in Berlin suchen, junge Leute, die lieber für sich allein bleiben oder, die sich eher eine coole, eine WG-Atmosphäre vorstellen, bieten wir Ein- und Zweibettzimmer.

Zu jedem Zimmer gehören eine eigene Dusche und Toilette sowie ein kleiner Flur. Die Zimmer sind komplett mit modernem Mobiliar als Jugendzimmer eingerichtet und lassen sich individuellen Bedürfnissen leicht und unkompliziert anpassen. Zur Eigenversorgung stehen Etagenküchen zur Verfügung.

Einrichtungsvariante 2-Personen-Zimmer
Einrichtungsvariante 2-Personen-Zimmer

Die Lage

In der näheren Umgebung findet Ihr einige Einkaufsmöglichkeiten (Plus, Lidl) und auch Ärzte und Apotheken. Am "Springpfuhl" befindet sich ein großes Einkaufscenter und ein Kino (einige Stationen mit dem Bus). Entspannungsmöglichkeiten habt Ihr im Erholungspark Marzahn mit dem größten Chinesischen Garten Europas, im Japanischen Garten (eingeweiht im April 2003) oder am Schloss Biesdorf mit großem Frühlingsfest. Auch die Wuhlheide ist schnell erreicht.

Marzahn und Hellersdorf leben von ihren Kontrasten.
Das in vielen Teilabschnitten noch urwüchsige Wuhletal wird von vielen Naturfreuden als Pendent zum pulsierenden Lebensalltag in der "Platte" empfunden.

Die Landschaft zwischen Wuhletalstraße, Blumberger Damm und Landsberger Allee ist geprägt durch die Ahrensfelder Berge. Sie sind weithin sichtbar und dominieren den Landschaftsteil. Mit 112 m über NN sind die Ahrensfelder Berge die höchste Erhebung Marzahns - nur 3 m niedriger als die Müggelberge. Sie sind mit seltenen Pflanzen, die nur auf Brachen zu finden sind, bewachsen. Das Gebiet um die Ahrensfeldener Berge wird von NaturkundlerInnen, Wandergruppen und Schulklassen für Ausflüge und Exkusionen genutzt und geschätzt. Im Herbst treffen sich hier die Freaks des Drachensteigens zu Wettbewerben.

Bei Interesse organisieren wir Wanderungen und Erkunden entlang der Wuhle (mit natur- und sachkundiger Führung).

Wuhlheide - hier könnt Ihr auch an einer Führung teilnehmen

In einer "satten" halben Stunde könnt Ihr

  • zu Fuß das große Multimedia-Center "Le-Prom" in Marzahn ...
  • mit öffentlichen Verkehrsmitteln die Berliner City ...
  • per Fahrrad Wälder und Seen im Brandenburger Land ...
  • mit dem Kraftfahrzeug die EU-Außengrenze zu Polen

erreichen.

Wenn Ihr am Abend mal in der Nähe essen gehen wollt, empfehlen wir die Gaststätte ("Zur Post" mit guter deutscher Küche und Berliner Hausmannskost (2 Minuten zu Fuß).

Die Preise pro Zimmer und Nacht

 
4-Bett-Zimmer
3-Bett-Zimmer
2-Bett-Zimmer
Einzelzimmer
 
92 Euro (23 Euro pP)
69 Euro (23 Euro pP)
54 Euro (27 Euro pP)
27 Euro

Kinder bis zu einem Alter von 6 Jahren bezahlen nur den halben Preis!
Bettwäsche und Handtücher sind im Preis enthalten.

Ihr könnt Euch hier auch komplett verpflegen lassen:

Frühstück: 3,50 Euro/Tag/Gast
Halbpension: +4 Euro/Tag/Gast (gesamt 7,50 Euro)
Vollpension: +4 Euro/Tag/Gast (gesamt 11,50 Euro)
Auch ein Lunchpaket für unterwegs ist nach Absprache möglich - fragt einfach nach! Vegetarier bitte vorher anmelden!

"Ohne Moos nichts los?", "Keine Fete ohne Knete?" - Wir meinen, dass es auch anders gehen kann!Die Kosten für Aufenthalte in den Zimmern der Jugendgästeetagen des Hauses "Pro-social" sind am Grundsatz ausgerichtet, Jugendlichen sowie jungen Familien, Schulkassen und Gruppen, auch bei knapper "Kasse", günstige Unterbringung im Nordosten Berlins zu ermöglichen. Hierbei lassen wir uns vom Prinzip des Gemeinnutzes leiten.

Währungsumrechner (link)

Das Freizeitangebot

In Abstimmung mit Kommunen, Freien Trägern und anderen PartnerInnen wird angeboten:

  • Hilfe, Anregung und Organisation von power & action - Veranstaltungen wie Discotheken, Fasching, Jahreszeitfesten und open-air-Feten (Vorstellungen bitte im Anmeldeformular, per E-Mail oder irgendwie anders mit uns absprechen).
  • Angebote zur Nutzung von Freizeitangeboten, im Berliner Nordosten, der Berliner City und im Berliner Umland.
  • Hilfe bei Projektarbeit zu bestimmten Themen (z.B. Ökologie, Multikulti, Sozialpsychologie, Kommunalpolitik, Kultur usw.).

Multikulturelle Begegnungen und Veranstaltungen

Die Etagen

Die Etagen unseres Hauses "Pro - social" sind mit Clubräumen ausgestattet.
Allen Besucher/innen stehen Möglichkeiten individueller Freizeitgestaltung zur Verfügung.
Das weitläufig angelegte Außenterrain bietet beste Voraussetzungen für Sport, Spiel und Open-air-Feten.

 

NutzungsmöglichkeitenComputernutzung ist möglich

  • Etagenclubräume.
  • Hobbyräume des Hauses "Pro-social",
  • Sportmöglichkeiten (Fußball, Volleyball, Tischtennis, Federball und Fitness) bei Einbeziehung des Bolz- und Spielplatzes im direkten Umfeld der Jugendgästetagen,
  • Computerclub mit 5 PCs ist nach Absprache nutzbar (Internetzugang: 1/2 Stunde 50 Cent),
  • Seminarräume mit entsprechender Ausstattung - es werden auch Sprachlehrgänge angeboten.

SportplatzSport- und Spiel
Fahrradausleihe, Dart, Wandern, Turnier- und Hallensport, Schwimmen Badediscos u.a.m., auch bei Nutzung der Angebote in der Kommune (Billardcafe ca. 300 m entfernt). Auf dem Gelände des Hauses "Pro-social" werden auch einige Sportturniere durchgeführt.

 

Ein Auszug aus dem Angebot an Erlebnistouren, Begegnungen, Kulturangeboten und Sportveranstaltungen findet Ihr am Ende dieser Seite. Sollte Interesse zur Nutzung der Angebote zu Erlebnistouren bestehen, bitten wir, die entsprechende Ang.-Nr. im Anmeldeformular (mindestens vier Wochen vor Anreise) einzugeben.
Das Wahrzeichen Marzahns, die Bockwindmühle

Das Wahrzeichen Marzahns, die Bockwindmühle

 

Name : Vorname :
Straße :
PLZ : Stadt : Land :
Tel : Fax :
E-Mail :
Ich wünsche : 
Anreise am : Uhrzeit ca:
Abreise am :
City Tax für Touristen :
per :
Anzahl Personen :
Anzahl Zimmer :
Einzelzimmer
2-Bettzimmer
3-Bettzimmer
4-Bettzimmer
Alter der Personen :
(z.B. 25, 21, 18)
Behindertengerecht? :
Art der Verpflegung :
Bemerkungen, Fragen, Interesse
an speziellen Angeboten
(siehe am Ende der Seite) :
Spamschutz:  1 + .3 = <- Bitte Ergebnis eintragen.
nur Anfrage :   
Bitte fest buchen, wenn möglich:

Diese Zimmer werden vermittelt über die Zimmervermittlung für Privatzimmer und Ferienwohnungen in Deutschland.
Preise inklusive Vermittlungsgebühr. Es gelten folgende AGB's.
Wir bedanken uns beim Bed and Breakfast Ring Deutschland für die Listung dieser Unterkunft.
Inhaltlich verantwortlich (Impressum) siehe unter www.zimmer-im-web.de
Gastgeber werden

Bed and Breakfast in Deutschland
Bed and Breakfast Deutschland bed and breakfast ring deutschland

Die angebotenen Erlebnistouren

E1 Rund ums Wandern und Erkunden Ein Erlebnistag entlang der Wuhle mit dem Freilandlabor Marzahn
E2 Sammelkanäle (Versorgungsschächte in Marzahn) Im Bauch von Marzahn (speziell für technikorientierte Jugendliche und kleine Gruppen)
E3 Erholungspark Marzahn mit Asia Flair und größtem Chinesischen Garten Europas Möglichkeiten zu Bildung, Spiel, Spass und Erholung. (Veranstaltungen)
E4 Die Marzahner Pyramide Möglichkeit des Rundblicks über den Berliner Nordosten aus ca. 100 m Höhe
E5 Friseurmuseum Streifzug durch die Jahrhunderte des Friseurhandwerks
E6 Dorf Hohenschönhausen Ein Spaziergang durch sechs Jahrhunderte
E7 Kleinhaussiedlung an der Paul-Koenig-Straße Eine kaum beachtete Hohenschönhausener Sehenswürdigkeit
E8 Rund um den Orankesee Erkundung der Gegend und Sichten auf einige Kapitel DDR-Geschichte
E9 Oberseepark Besichtigung einer der reizvollsten Anlagen des Berliner Nordosten
E10 Zwischen Postsäule und Coca-Cola-Berg Baugeschichte und Entwicklung der Plattensiedlung und eines der letzten Bauvorhaben der DDR
E11 Hohenschönhausener Höfe Spektrale Sichten auf Jahrhundertwende- bis zu Bauhausarchitektur
E12 Flusspferdhofsiedlung Besichtigung eines einmaligen Wohnensembles, angelegt in den 30iger Jahren und des vom Bildhauer Hans Mettel geschaffenen Brunnens "Pferde im Fluss"
E13 Bürger in Hohenschönhausen Wer lebte im Viertel zwischen Sandino- und Freienwalder Straße?
E14 Wasser in Hohenschönhausen Entwicklung der Wasserversorgung und Kanalisation
E15 Vom Prerower Platz zum Landschaftspark mit Kletterfelsen Wanderung und Erlebnistour von Hohenschönhausen bis Malchow
E16 Taborkirche in Hohenschönhausen Die Geschichte der Kirche wird erzählt vom Kantor Herrn Jankowski
E17 Vom Roland bis zur Gertraude Stadterkundungstour mit der FiPP e.V. durch Berlins Mitte

Begegnungen

B1 Kinder machen Politik Treffen und Rundgang mit den Kiezdetektiven des Marzahner Kinder- und Jugendbüros.
B2 Freizeitzentrum "Pappelhof" Ein Tag im Freizeitzentrum mit Disco und Imbiss im Jugendclub.
B3 Alles Stasi oder was !? Besuch der Gedenkstätte Hohenschönhausen mit Diskussion.
B4 Leben in Marzahn Filmvorführung "Die da in der Platte", anschl. Filmdiskussion mit Jugendlichen.
B5 Wie anders lebt es sich in Deutschland? Gesprächsrunden mit jugendlichen Migranten und Familien, die über Flucht und Vertreibung aus ihrem Land sprechen.
B6 Keine Lehrstelle ...
und was dann? Kennen lernen des Projektes Sprungbrett und seiner Nutzer mit anschließendem geselligem Beisammensein.
B7 Besuch aktueller Ausstellungen (Heimatmuseum Marzahn) z.Zt. 20 Jahre Marzahn; anschl. Diskussion mit Dr. Teresiak (Geschichtswerkstatt Marzahn).
B8 Politisches Leben in Berlin Ein Tag im Abgeordnetenhaus.

Kulturangebote

K1 Jugendtheater in Hellersoder Besuch des "Weiten Theater" (z.B. "Das geheime Tagebuch des Adrian Mole) mit anschließender Disskussion mit SchauspielerInnen und Gleichaltrigen. Bei Interesse Disco und Imbiss.
K2 Marzahner Zirkusleben Kennen lernen des Zirkuslebens und Schnupperstunden im Zirkus "Springling" zusammen mit jungen ArtistInnen.
K3 Kinder-Musical in Marzahn Besuch von Veranstaltungen und Proben zum Kinder-Musical "Lasst die Märchen leben". Kontakte mit jungen DarstellerInnen.
K4 Wie klang es damals? Disco zu DDR-Musik (1978-1989) aus dem Bestand der Musikbibliothek "Mark Twain"; zusammen mit der Musikschule Marzahn.
K5 Treffpunkt Jugendclub Jugendliche stellen ihren liebsten Jugendclub vor (Konzert- und Tanzveranstaltungen).
K6 Wie arbeitet ein Tonstudio? Gemeinsam, mit Mitgliedern einer Jugendband, Besuch des "Masterix"-Tonstudios.
K7 Treffpunkt Kino Besuch von Filmveranstaltungen in den verschiedenen Kinos des Berliner Nordostens.

Sport, action & fun

S1 Sportturniere Fußball, Volleyball, Tischtennis, Federball, Billard und Dart.
S2 Fun-Sport Roller-Blades, Skateboards. Der "Liberty-Park" bietet kostenlose Benutzung von BMX-Bahnen, Dirt für Biker sowie eine Halfpipe für Skater und eine Skateboard-Minipipe an.
S3 Fitness
S4 Kletterfelsen Spaß rund um den Kletterfelsen, Picknick und Spiele.